Love, Marilyn

2012 bis 2014

Ein Theaterstück von Hanna Scheuring. Nach Texten von M. Monroe, J. C. Oates.
Regie: Jean Grädel
Spiel: Hanna Scheuring, Daniel Fueter/Till Löffler
Oeil éexterieur: Daniel Rohr
Video: Angelo Sansone
Licht: Martin Burkhardt
Maske: Marica Römer
Fotos: Caroline Minjolle
Technik: Sämi Schönenberger
Produktion: Phönix Theater Steckborn
Co-Produktion: Theater Rigiblick, Zürich und Stern-Theater-Produktion

«… wir kannten Marilyn als einen warmherzigen Menschen, impulsiv und scheu, sensibel und voller Versagensängste. Doch immer lebensbejahend und auf der Suche nach Erfüllung. Marilyn hatte ein Leuchten – Spektralfarben aus Verlorenheit und Sehnsucht, das sie heraushob und doch alle anzog, weil jeder an dieser kindlichen, gleichermassen scheuen und lebenssprühenden Unbefangenheit teilhaben wollte.» Lee Strassberg in seiner Trauerrede

Fotos

© Caroline Minjolle. Alle Rechte vorbehalten.

© Caroline Minjolle. Alle Rechte vorbehalten.

 

Videos

Presse

"Die Lust am Frau-Sein leben"

27.11.2013, Thurgauer Zeitung, Kultur (1,6 MiB)

Ein Leben lang auf der Suche nach Liebe

2.11.2013, AZ Baden (871,3 KiB)

"Die dunkle Leere hinter Marilyn"

28.9.2012, Tages Anzeiger (507,7 KiB)

"Fröhlich ja, glücklich nein"

27.9.2012, von Bruno Rauch (sfd) (43,8 KiB)

"Ich möchte doch nur wundervoll sein"

21.9.2012, Bote vom Untersee und Rhein (340,4 KiB)

"Eine Frau will eine andere sein"

21.9.2012, Thurgauer Zeitung, Regionalkultur (2,7 MiB)